Meisterkurse und Konzerte

22. Juni - 2. Juli 2017

György Ligeti

Dozentenkonzert „Hommage à Ligeti (1923 – 2006)“ am Dienstag, den 28. Juni (Langhaus Oldenstadt)

Györgi Ligeti war einer der musikalischen Wegbereiter des 21. Jahrhunderts. In der musikalischen Tradition Franz Liszts, Belá Bartóks und Claude Debussy stehend und im kommunistischen Ungarn an der freien Ausübung seiner Tätigkeit gehindert, emigrierte er bereits 1956 in den Westen und ließ sich in Wien nieder – zahlreiche seiner Schüler wurden selbst gefeierte Komponisten.

Ligetis Werk ist breit gefächert und reicht von Klavier- und Kammermusik bis zur großen Oper. Die Verwendung seiner „Atmosphères“ als Musik zum Film „2001 – Odyssee im Weltraum“ des Regisseurs Stanley Kubrick machte ihn schließlich weltweit berühmt.

Die kurzweilige „Hommage à Ligeti“ anläßlich seines zehnten Todestages am 11. Juni 2016 präsentiert Ausschnitte aus seinem Schaffen, etwa die Solosonate für Violoncello, einige der „Etüden“ für Klavier, Werke für Klavier zu vier Händen und als besonderes Kuriosum das „Poème Symphonique“ für 100 Metronome. Vor „schrägen“ Tönen braucht man ebensowenig Angst zu haben wie vor „intellektueller“ Musik, denn Ligeti besaß

Hinzu gesellen sich Werke der drei großen musikalischen Inspirationsquellen Ligetis: Liszt, Bartók und Debussy. Das Konzert wird moderiert von Arno Lücker aus Berlin, der mit großem Erfolg die Gesprächskonzertreihe „2 x Hören“ am dortigen Konzerthaus leitet.